Harriet Tubman Underground Railroad

Dank Harriet Tubman gelangten einst viele Afroamerikaner aus den Südstaaten in den Norden und somit in die Freiheit.

Entlang des Harriet Tubman Underground Railroad Byway auf Marylands malerischer Eastern Shore
Bucktown Store, Maryland, Harriet Tubman, Underground Railroad, Scenic Byway
Der Gemischtwarenladen Bucktown Village Store
Das Blackwater National Wildlife Refuge
Linchester Mill
Das Choptank River Heritage Center
Das Adkins Arboretum
Bucktown Store, Maryland, Harriet Tubman, Underground Railroad, Scenic Byway

Der Harriet Tubman Underground Railroad Byway ist eine Ferienstraße für geschichtsinteressierte Besucher, die mehr über das Leben dieser mutigen und herrausragenden Frau erfahren wollen. Sie war eine Fluchthelfern, die entlang des Underground Railroad – ein geheimes Netz aus Routen und Schutzhäusern – mit ihrem mutigen Einsatz entlaufenen Sklaven zur Freiheit verhalf. Die Ferienstraße verläuft rund 200 Kilometer entlang der Ostküste Marylands und offenbart neben der historischen Vergangenheit auch die Schönheit der Region um die Chesapeake Bay – ideal für eine Erkundungstour mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit dem Boot.

Harriet Tubman Underground Railroad

Am Sailwinds Park haben Besucher vom Dorchester County Visitor Center aus einen wunderbaren Blick auf den Choptank River – ein perfekter Startpunkt für eine Erkundungstour auf dem Harriet Tubman Underground Railroad Byway, denn eine Ausstellung im Besucherzentrum erläutert die Bedeutung von Harriet Tubman und des Gebietes Dorchester County für den Underground Railroad.

Blackwater National Wildlife Refuge

Dieses Schutzgebiet umfasst rund 110 Quadratkilometer Wald- und Sumpflandschaft, Süßwasserteiche und bewirtschaftete Anbaufläche. Diese Feuchtgebiete boten freiheitssuchenden Sklaven Schutz, die den Flüssen Richtung Norden folgten, sich in den Wäldern und Sümpfen versteckten und sich mühsam durch das Wasser fortbewegten, um ihre Verfolger abzuhängen. Das Schutzgebiet ist Heimat der größten Brutpopulation amerikanischer Weißkopfseeadler an der US-Ostküste. Die einzigartige Natur vor Ort lässt sich über Land- und Wasserstraßen einfach erkunden.

Harriet Tubman Museum & Educational Center

Seit rund drei Jahrzenten hat sich das Harriet Tubman Museum & Educational Center für Gedenkstätten zu Ehren seiner Namensgeberin eingesetzt. Es bietet Touren zu den wichtigsten Orten ihres Lebens, organisiert Ausstellungen, Bildungsprogramme, Feste und pflegt den Kontakt zu der Gemeinde.

Bucktown Village Store

Um 1835 wurde Harriet Tubman an dieser Kreuzung fast durch einen Schlag auf den Kopf getötet, als sie versuchte, einem Sklaven beider Flucht vor einem wütenden Aufseher zu helfen. Aufgrund der Verletzung litt sie lebenslang an krampfartigen Anfällen, die lebhafte Träume auslösten und ihre Ansichten und Einstellungen für immer veränderten. Zu dieser Zeit war Bucktown ein geschäftiges Städtchen mit zwei Läden, dem Haus eines Ladenbesitzers, einem Schmied, Farmen und einer Werft nahe des Transquaking River.

Linchester Mill

Hunting Creek ist ein kleiner Flusslauf, der die Landkreise Dorchester und Caroline trennt. Eine Reihe von wasserbetriebenen Korn- und Sägemühlen wurden hier zwischen 1680 und 1979 betrieben. Darüber hinaus unterhielt Linchester einen Gemischtwarenladen, ein Postamt und Wohnhäuser. Mühlen und Dämme boten den Sklaven, die Richtung Norden durch das Land zogen, wichtige Querungspunkte über die Flüsse.

Choptank River Heritage Center

Sklaven arbeiteten in den Werften am Choptank River. Während der 1850er Jahre legten hier wöchentlich Dampfschiffe mit Passagieren und Frachtgütern ab, die nach Baltimore fuhren. Auch Hugh Hazlett, ein Mitglied des Underground Railroad, ging 1858 an Bord eines solchen Dampfschiffes, um sich flussabwärts in Cambridge vor Gericht zu verantworten. Die Herausforderungen, denen sich freiheitssuchende Sklaven stellen mussten, wenn sie die Flüsse überquerten, werden an dieser Stelle der Ferienstraße herausgestellt.

Adkins Arboretum

Adkins Arboretum ist ein rund 1,6 Quadratkilometer großer heimischer Garten und ein Reservat, dass zur Anerkennung und Bewahrung der heimischen Pflanzenwelt beiträgt. Auf einem 13 Kilometer langen Wegenetz können Besucher Flüsse, Wiesen und Auenwälder entdecken.

Harriet Tubman Underground Railroad Byway

Verwandte Themen:: 
Panoramastraßen
Geschichte & Kultur