John Wilkes Booth: Flucht eines Attentäters

Folgen Sie dieser Strecke entlang des Fluchtwegs von John Wilkes Booth aus dem Ford’s Theatre in Washington DC, nachdem er Präsident Abraham Lincoln erschossen hatte, bis zu dem Ort seiner Gefangennahme und seines Todes in Virginia zwölf Tage später.

Inside Ford's Theatre in Washington, DC
Innenraum des Ford's Theatre
Outside Ford's Theatre in Washington, DC
Ford's Theatre, Schauplatz des tödlichen Attentats auf den U.S. Präsidenten Abraham Lincoln am 14. April 1865.
Historical photo of Ford's Theatre in Washington, DC
Bild des Ford's Theatre aus der Zeit des Attentats auf Abraham Lincoln, Washington DC
Inside Ford's Theatre in Washington, DC
Outside Ford's Theatre in Washington, DC
Historical photo of Ford's Theatre in Washington, DC

Robert E. Lees‘ Armee of Northern Virginia hatte unlängst vor den Unionstruppen kapituliert und auch die „Wiederherstellung“ Amerikas war bereits in vollem Gange, als sich John Wikles Booth dazu entschloss, ein Attentat auf Präsident Abraham Lincoln zu verüben.

1. Tag: John Wilkes Booth im Ford Theatre

Ford’s Theatre

Am 14. April 1865 verübte John Wilkes Booth hier sein tödliches Attentat auf Präsident Abraham Lincoln. Booth war selbst Schauspieler und hatte bereits im Ford’s Theatre auf der Bühne gestanden. Beim Sprung aus der Lounge des Präsidenten auf die Bühne fiel er und brach sich ein Bein.

Petersen’s Boarding House

Hier, auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Ford‘s Theatre, starb Lincoln, während John Wilkes Booth auf dem Rücken seines Pferdes floh.

Surratt House Museum

In der Taverne von Mrs. Mary Surratt hatten die Verschwörer des Attentats Vorräte gelagert.

2. Tag: Verschwörer und Hindernisse

Dr. Samuel A. Mudd House Museum

John Wilkes Booth ließ sich in diesem Haus am 15. April 1865 von Dr. Mudd sein gebrochenes Bein versorgen und verbrachte dort auch die anschließende Nacht.

St. Mary’s Church and Cemetery

Im November 1864 hatten sich Booth und Dr. Mudd hier das erste Mal getroffen, vier Monate bevor Booth mit seinem verwundeten Bein in Dr. Mudds Haus kam. Der Arzt und seine Familie sind auf diesem Friedhof begraben.

Port Tobacco (Courthouse Museum)

Verwaltungssitz während des Bürgerkrieges und Heimat von George Adzerodt, einem weiteren Attentatsverschwörer.

Zekiah Swamp Natural Environment Area

John Wilkes Booth und sein Komplize David Herold mussten diesen Sumpf umrunden, der heute bei Freizeitsportlern wie Kanufahrern und Radlern sehr beliebt ist.

3. Tag: Kapitulation und ein ereignisreiches Ende

Rich Hill

Booth und Herold erreichten das Haus von Samuel Cox am 17. April 1865. Sie wurden zunächst in ein Kieferndickicht gebracht, wo sie mehrere Tage auf eine Gelegenheit warteten, den Potomac River in Richtung Virginia überqueren zu können.

Port Royal

Booth und Herold kamen auf ihrem Weg zur Garrett Farm durch dieses Hafenstädtchen.

Garrett Farm

David Herold ergab sich hier den Truppen der U.S. Armee am 26. April 1865, während John Wilkes Booth zuerst angeschossen und anschließend aus einer brennenden Scheune gezogen wurde, bevor er kurz danach auf der Veranda des naheliegenden Farmhauses starb.

Verwandte Themen:: 
Geschichte & Kultur
Panoramastraßen