Shenandoah-Nationalpark und darüber hinaus: 5 Möglichkeiten, die Blue Ridge Mountains zu erleben

Die Blue Ridge Mountains sind nach dem blauen Dunst benannt, der die Gipfel oft umhüllt, und gelten als eine der ältesten Bergketten der Erde. Das Naturparadies liegt nur wenige Autostunden von der trubeligen Hauptstadtregion der USA entfernt, die neben Washington, DC, auch Maryland und Virginia umfasst. Hier stellen wir euch fünf spannende Möglichkeiten vor, diese einzigartigen Berge auf hautnahe und unvergessliche Weise zu erleben.

Shenandoah-Nationalpark, Virginia: Ein Bergparadies für Wanderer und Radfahrer
Waterfalls in Shenandoah National Park, Virginia
Ein Wasserfall im Shenandoah-Nationalpark, Virginia (Foto: Virginia Tourism Corporation)
Hiking near the Appalachian Trail in Shenandoah National Park, Virginia
Im Shenandoah-Nationalpark gibt es auch Teilabschnitte des Appalachian Trails, die für Familienausflüge geeignet sind.
Rock climbing in Shenandoah National Park, Virginia
Der Shenandoah-Nationalpark in Virginia bietet zahlreiche Möglichkeiten für Kletterer (Foto: Virginia Tourism Corporation)
Horseback riding in Shenandoah National Park
Bei Ausritten in der amerikanischen Hauptstadtregion gibt es fantastische Naturlandschaften zu entdecken
Camping on Mount Rogers, Virginia
Um die Blue Ridge Mountains besonders intensiv zu erleben, solltet ihr mindestens eine Nacht unter den Sternen verbringen. Die nötige Ausrüstung könnt ihr gegebenenfalls auch mieten (Foto: Virginia Tourism Corporation)
Embedded thumbnail
Waterfalls in Shenandoah National Park, Virginia
Hiking near the Appalachian Trail in Shenandoah National Park, Virginia
Rock climbing in Shenandoah National Park, Virginia
Horseback riding in Shenandoah National Park
Camping on Mount Rogers, Virginia

Nach: Idoia Gkikas

Panoramastrecken: Skyline Drive und Blue Ridge Parkway

Der Skyline Drive im Shenandoah-Nationalpark und der weiter südlich gelegene Blue Ridge Parkway (oft einfach kurz „Parkway“ genannt) zählen zu den schönsten Panoramastrecken der USA – vor allem im Herbst.

Der Nordeingang zum Shenandoah-Nationalpark liegt etwa 1,5 Autostunden vom Zentrum von Washington, DC, entfernt. Der 169 km lange Skyline Drive zieht sich durch den gesamten Park und kann in 3-4 Stunden abgefahren werden. Mit Zwischenstopps und Wanderungen solltet ihr aber besser einen ganzen Tag einplanen.

An seinem südlichen Ende trifft der Skyline Drive auf den Parkway, der als „Amerikas Lieblingsstrecke“ bekannt ist. Unterwegs stoßt ihr auf unzählige Wanderwege, die direkt von der Straße abzweigen, sowie auf Panoramaaussichtspunkte und Abfahrten, über die ihr verschiedene praktische Dienstleister und andere Angebote erreicht. Erfahrene Radfahrer können beide Strecken auch auf zwei Rädern erkunden.

Wandern auf dem Appalachian Trail

Der weltberühmte Appalachian Trail (AT) zieht sich ca. 3.500 km weit von Georgia bis Maine. Der größte Teilabschnitt des Fernwanderwegs liegt in Virginia. Von der Hauptstadtregion aus sind die Berge im Shenandoah-Nationalpark schnell erreicht. Hier kreuzt der AT an mehr als 30 Stellen den Skyline Drive. Der Trail wird hervorragend instand gehalten, ist gut ausgeschildert und bietet Abschnitte für jedes Niveau. Weitere Informationen und Kartenmaterial erhaltet ihr unter nps.gov/shen.

Klettern in Virginia

Der Old Rag Mountain im Shenandoah-Nationalpark ist ein besonders beliebtes Kletterziel. Die Felsplatten, Steilhänge und Spalten des größten Granitbergs in der Region sollten allerdings nur von sehr erfahrenen Kletterern in Angriff genommen werden. Weitere Klettermöglichkeiten gibt es im Grayson Highlands State Park und am McAfee Knob, die beide in den Appalachen liegen. Unerfahrene oder ungeübte Kletterer können sich für eine geführte Tour mit Shenandoah Mountain Guides oder Blue Ridge Mountain Guides anmelden.

Reiten in Virginia und Maryland

Elk Mountain Trails in Knoxville, Maryland, organisiert Touren in den wunderschönen Blue Ridge Mountains für jedes Niveau. Die Marriott Ranch hat verschiedene beliebte Reitausflüge in den Ausläufern der Blue Ridge Mountains in Virginia im Programm. Wenn ihr die Schönheit der Berge aus dem Sattel erkunden wollt, seid ihr bei diesen und anderen Veranstaltern in besten Händen.

Camping in den State Parks und Nationalparks

Das Campingangebot in diesen Bergen zählt zum Besten, was die USA zu bieten haben. Die nötige Ausrüstung bekommt ihr online bei verschiedenen Ausstattern. Im Catoctin Mountain Park und dem Cunningham Falls State Park, beide in Maryland, gibt es nette, familienfreundliche Hütten sowie Campingangebote im Hinterland und Zeltplätze. Auch die zahlreichen Campingplätze im Shenandoah-Nationalpark, Virginia, sind aus der gesamten Hauptstadtregion gut zu erreichen.

Anreise: Der internationale Flughafen Washington Dulles liegt nur 42 km westlich von Washington, DC, im Zentrum der amerikanischen Hauptstadtregion und ist damit euer praktisches Tor zu allen Zielen und Aktivitäten in Washington, DC, Virginia und Maryland. Direktverbindungen aus sämtlichen wichtigen internationalen Großstädten machen die Anreise einfach und bequem.

Verwandte Themen:: 
Raus in die Natur
Panoramastraßen
Familienausflüge & Themenparks