Sternenbanner

Dieser landschaftlich reizvolle, 160 Kilometer lange Pfad folgt der Chesapeake Campaign of the War of 1812, wo sich die britischen Truppen auf ihren Weg entlang der Chesapeake machten, der zur Schlacht in Baltimore führte. Berühmt wurde sie durch den „Star-Spangled Banner“ von Francis Scott Key.

Fort McHenry, Maryland - Geburtsstätte der amerikanischen Nationalhymne
Der Jefferson Patterson Park
Besichtigung der Ottern im Calvert Marine Museum
Der Inner Harbor von Baltimore

1. Tag: Historische Stätten geben sich ein Stelldichein mit Natur und Kultur

Calvert Marine Museum

Das Museum im Fischerdorf Solomons zeigt Artefakte aus dem Krieg und Truppenbewegungen, als die Amerikaner gegen die größere und stärker bewaffnete britische Streitmacht kämpften.

Jefferson Patterson Park and Museum

Das archäologische und historische Zentrum erzählt die Geschichte zweier Schlachten, die im Juni 1814 ausgetragen wurden und zur nahen Eroberung der „Chesapeake Flotilla“ der U.S. Navy führten.

Battle Creek Cypress Swamp Sanctuary

Machen Sie einen Spaziergang entlang einer Uferpromenade, um die einzigartige Umgebung näher zu betrachten.

Benedict

Britische Gruppen nutzten diese Stadt am Flussufer als geeigneten Landeplatz für ihre Invasion auf Washington DC . Heute ist Benedict für seine Fischerei, das Segeln und die Meeresfrüchte-Restaurants sowie für seine Rolle im Krieg von 1812 bekannt.

Mount Calvert Historical and Archaeological Park

Britische Seestreitkräfte landeten in Mount Calvert, um sich der Armee für den bevorstehenden Angriff auf Washington DC anzuschließen. Heute können Sie sich zu einem spektakulären Blick auf den Patuxent River begeben und anschießend die vielfältigen Möglichkeiten für Freizeit und Kultur im nahgelegenen Upper Marlboro genießen.

2. Tag: Kurzweiliges Vergnügen an der östlichen Küste

St. Michaels

Ein eintägiger Abstecher über die Chesapeake Bay Bridge an die Ostküste von Maryland führt Sie nach St. Michaels, bekannt als „Die Stadt, die die Briten zum Narren hielt“, seit die Bewohner in einer Sommernacht im Jahr 1813 ein britisches Seebombardement fehl leiteten, indem sie ihre Lichter löschten und Laternen in Bäumen nördlich der Stadt aufhängten. Heute ist St. Michaels ein ruhiger Küstenort mit Läden, Restaurants und maritimen Attraktionen.

3. Tag: Eine monumentale Festung: Wo die Nationalhymne der USA ihren Ursprung fand

Bladensburg

Zurück an der Westküste, bietet ein Uferpark in Bladensburg Blick auf die enge Anacostia River Bridge, die britische Streitkräfte überquerten, um amerikanische Verteidigungen während der Schlacht von Bladensburg am 24. August 1814 anzugreifen.

Riversdale House Museum

Nach der Schlacht von Bladensburg halfen befreite Sklaven aus Riversdale dabei, die Leichen der im Kampf getöteten britischen und amerikanischen Soldaten zu begraben. Diese Plantage aus der föderalistischen Zeit bietet geführte Touren.

Baltimore und Fort McHenry National Monument

Ort der erfolgreichen Verteidigung gegen eine britische Flotte in der Schlacht von Baltimore vom 12. bis 14. September 1814, die Sir Francis Scott Key dazu inspirierte, „The Star-Spangled Banner“ zu verfassen.

Verwandte Themen:: 
Geschichte & Kultur
Panoramastraßen